Zum Inhalt springen

Letztes Arbeitstreffen für 2019: Es war ein gutes Projektjahr

Die Projektpartner haben die Zusammenarbeit Arbeitsjahr 2019 positiv bewertet. Dies stellte sich während des Arbeitstreffens am 9. Dezember in Chemnitz heraus.

Die im Mai 2019 beschlossene inhaltliche Anpassung der Projektdurchführung an die dynamische Entwicklung des Themas „Digitalisierung“ in der schulischen und beruflichen Ausbildung hat sich als richtig erwiesen und erlaubt praxisorientierte Aussagen zur Erreichung von Medienkompetenz bei den Auszubildenden und medienpädagogischer Kompetenz bei den Lehrern.

Der dafür präzisierte Plan der Maßnahmen vom 28. August beinhaltet die erforderlichen gemeinsamen Aktivitäten bis Projektende und ist in dieser Form zu erfüllen. Als positiv für die Erreichung der Zielstellungen im Projekt hat sich Einbeziehung externer Fachkompetenz durch den die DPFA Chemnitz erwiesen. So wurden etwa die SAEK – Sächsischer Ausbildungs- und Erprobungskanal Chemnitz sowie der Geschäftsführer der MeKoSax GmbH und die Leiterin der Akademie für frühkindliche und schulische Entwicklung der DPFA an Bord geholt.

Die gemeinsamen Schülertreffen haben zum besseren Verständnis der unterschiedlichen Ausbildungsprofile beigetragen. Die Vermittlung der fachlichen Inhalte zu den Schülertreffen zwei und drei waren auf die Vermittlung von Medienkompetenz ausgerichtet unabhängig von einem konkreten fachlichen Profil.

Beim letzten Schülertreffen am 16./17. Dezember wird eine Einführung in die Nutzung der 3-D-Drucktechnik in Unterrichtsfächern durch Lehrer und Schüler der ISŠTE Sokolov erfolgen.