Zum Inhalt springen

Arbeitstreffen der Pädagogen: Austausch über Konzeption zu neuen Lehr- und Lernmethoden

Das Jahr ist erst wenige Wochen alt, doch das Projektteam stürzt sich sogleich in die Arbeit: Am 23. Januar traf sich die Projekt-Arbeitsgruppe der Lehrer in Sokolov, um sich über den Stand der jeweiligen Konzeptionen zu neuen Lehr- und Lernmethoden auszutauschen und gemeinsam verbindliche Festlegungen abzustimmen.

Lehrer aus Chemnitz und Sokolov tauschen sich während eines Projektarbeitstreffens in Sokolov über...

Gleich zu Beginn des Treffens erläuterten die Projektpartner, wo sie jeweils mit der Arbeit in ihren Schulen stehen. So erklärte etwa Pavel Janus, Direktor der ISŠTE Sokolov, dass in seinem Haus aktuell eine IST-Analyse vorgenommen wird, zu der unter anderem auch eine ausführliche Befragung der Lehrkräfte gehört. Die Medienpädagogin der DPFA Chemnitz Heike Butter erklärte, dass auch sie und ihr Team an einer Neu-Konzeption arbeiten und außerdem die Projektidee eines digitalen Lehrbuches für die Erzieherausbildung prüfen.

Im Anschluss wurde erneut der Einsatz digitaler Technik im Unterricht diskutiert. Dabei wurde festgestellt, dass, um Medien nutzen zu können, Lehrer Grundkenntnisse und Wissen über die Nutzung benötigen. Das funktioniert nicht mit einer einmaligen Einweisung, sondern erfordert auch eigenständiges Lernen und eine regelmäßige Nutzung der Technik. Der Einsatz der Technik muss den Lernzielen entsprechen und zu den Schülern und der Persönlichkeit des Lehrers passen.

Wie dies aussehen kann, wird demnächst während einer gemeinsamen, grenzübergreifenden Unterrichtsstunde im Fach Englisch erprobt. Die Vorbereitungen dafür wurden ebenfalls während des Treffens abgestimmt.